Britten: Choral Works RIAS Kammerchor & Justin Doyle

Cover Britten: Choral Works

Album info

Album-Release:
2019

HRA-Release:
25.01.2019

Label: Harmonia Mundi

Genre: Classical

Subgenre: Choral

Album including Album cover Booklet (PDF)

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 48 $ 16.80
  • Benjamin Britten (1913 - 1976): Choral Dances from 'Gloriana':
  • 1Choral Dances from 'Gloriana': Time01:32
  • 2Choral Dances from 'Gloriana': Concord02:09
  • 3Choral Dances from 'Gloriana': Time and Concord01:21
  • 4Choral Dances from 'Gloriana': Country Girls01:08
  • 5Choral Dances from 'Gloriana': Rustics and Fishermen00:58
  • 6Choral Dances from 'Gloriana': Final Dance of Homage02:04
  • Hymn to St Cecilia, Op. 27:
  • 7Hymn to St Cecilia, Op. 2710:41
  • A Hymn to the Virgin:
  • 8A Hymn to the Virgin03:24
  • Five Flower Songs, Op. 47:
  • 9Five Flower Songs, Op. 47: 1. To Daffodils02:08
  • 10Five Flower Songs, Op. 47: 2. The Succession of the Four Sweet Months01:53
  • 11Five Flower Songs, Op. 47: 3. Marsh Flowers02:33
  • 12Five Flower Songs, Op. 47: 4. The Evening Primrose02:32
  • 13Five Flower Songs, Op. 47: 5. The Ballad of Green Broom02:09
  • A.M.D.G. (Ad majorem Dei gloriam):
  • 14A.M.D.G. (Ad majorem Dei gloriam): 1. Prayer I02:13
  • 15A.M.D.G. (Ad majorem Dei gloriam): 2. Rosa Mystica03:49
  • 16A.M.D.G. (Ad majorem Dei gloriam): 3. God's Grandeur02:58
  • 17A.M.D.G. (Ad majorem Dei gloriam): 4. Prayer II03:51
  • 18A.M.D.G. (Ad majorem Dei gloriam): 5. O Deus, ego amo te01:51
  • 19A.M.D.G. (Ad majorem Dei gloriam): 6. The Soldier02:12
  • 20A.M.D.G. (Ad majorem Dei gloriam): 7. Heaven-Haven01:24
  • Total Runtime52:50

Info for Britten: Choral Works

Britten a cappella: Nachdem er vor rund 16 Jahren mit seinem Debüt bei harmonia mundi die beliebtesten englischen a-cappella-Kompositionen des 20. Jahrhunderts vorstellte und damit die Kritik begeisterte (Choc de Classica, Preis der deutschen Schallplattenkritik), kehrt der RIAS Kammerchor nun zu einem seiner bevorzugten Komponisten – Benjamin Britten – zurück, diesmal unter der Leitung seines neuen Chefdirigenten Justin Doyle. Diese wunderbare Einspielung bietet die perfekte Gelegenheit, eine neue Interpretation von Brittens bezaubernder Vertonung der Dichtungen zu Ehren der Schutzheiligen der Musiker aus der Feder von W. H. Auden (später änderte er ihren Titel zu »Anthem for St. Cecilia’s Day [for Benjamin Britten]«) sowie andere Chorwerke des größten britischen Komponisten des 20. Jahrhunderts zu entdecken.

RIAS Kammerchor
Justin Doyle, Leitung




Justin Doyle
in Lancaster geboren, war Chorknabe an der Westminster Cathedral in London und später Choral Scholar am berühmten King’s College in Cambridge. Seinen internationalen Durchbruch als Dirigent brachte 2006 ein zweiter Preis bei der angesehenen Cadaqués Orchestra International Conducting Competition in Barcelona sowie ein Conductor Fellowship der BBC Singers, der den Beginn einer regelmäßigen Zusammenarbeit markierte.

Aktuell ist Justin Doyle ständiger Dirigent an der Opera North in Leeds sowie musikalischer Leiter des in Lancaster ansässigen Haffner Orchestra, der Young Sinfonia der Royal Northern Sinfonia von Newcastle sowie des Chores der Universität von Manchester. Zuvor war er Künstlerischer Leiter des Ryedale und des Swaledale Festivals, Chefdirigent des Manchester Chamber Choir und Musikdirektor an der St. Paul’s Church in Knightsbridge, London. Ab der Konzertsaison 2016/17 ist Justin Doyle designierter Chefdirigent des RIAS Kammerchors Berlin. Mit dem Neujahrskonzert am 1. Januar 2017 wird er sein Berlin-Debüt geben.

Engagements als Gastdirigent führten Justin Doyle zu Klangkörpern wie dem Orchestra of Opera North, dem Hallé Orchestra, der King‘s Camerata, dem südafrikanischen Johannesburg Philharmonic Orchestra, dem New London Orchestra, der Manchester Camerata, der Sinfonia of Leeds, dem Essex Symphony Orchestra und dem Jersey Chamber Orchestra. Justin Doyles Interesse für die historisch informierte Aufführungspraxis führte zur Zusammenarbeit mit Originalklang-Ensembles, wie dem englischen Retrospect Ensemble und dem Da Chiesa Ensemble sowie der international zusammengesetzten Harmony of Nations. Seine Tätigkeiten führen ihn auch regelmäßig in die Vereinigten Staaten von Amerika.

Als leidenschaftlicher Musikvermittler wagt Justin Doyle Projekte, welche die Verbindung von klassischer und Weltmusik suchen und Musiker fremder Kulturen integrieren. Er dirigiert auch gerne Musiken zu Live-Aufführungen von Filmen. Nicht zuletzt in seiner Funktion als Musikdirektor des Kinderchors der Opera North engagiert er sich sehr für die musikalische Erziehung.

Sein Repertoire reicht von der Musik des 16. Jahrhunderts bis ins 21. Jahrhundert, von a cappella-Werken für Kammerchor bis zu den großen Oratorien und Opern. Er dirigiert ebenso selbstverständlich Werke von Dering, Phillips, Byrd, Tallis, Victoria, Lobo und Monteverdi wie frühe Oratorien, zum Beispiel Carissimis Jepthe, Charpentiers Filius Prodigus, Scarlattis Stabat Mater à 10 sowie zeitgenössische Meisterwerke wie MacMillans Seven Last Words.

In jüngsten Konzertprogrammen dirigierte Justin Doyle Sinfonien von Brahms, Dvořák, Mahler, Sibelius und Schostakowitsch. In der Konzertsaison 2015/16 stehen außerdem die Sinfonischen Tänze von Rachmaninow, die 5. Sinfonie von Schostakowitsch sowie Dvořáks Cellokonzert mit Leonard Elschenbroich auf dem Programm. Im Bereich der Alten Musik sind Aufführungen verschiedener Werke von Biber, Händel und Haydn geplant, darunter das Oratorium Theodora von Händel im Neujahrskonzert 2017 mit dem RIAS Kammerchor.

Justin Doyle ist darüber hinaus ein gefragter Operndirigent, vor allem der Werke Mozarts, Haydns und Brittens. Zukünftige Engagements beinhalten Aufführungen von Bellinis I Capuleti e i Montecchi beim Buxton Festival sowie Humperdincks Hänsel und Gretel an der Opera North in Leeds.

RIAS Kammerchor
Der RIAS Kammerchor zählt zu den weltweit führenden Profichören. 35 professionell ausgebildete Sängerinnen und Sänger bilden den auf historische Aufführungspraxis ebenso wie auf zeitgenössisches Repertoire spezialisierten Klangkörper.

Vor fast 70 Jahren gegründet, setzt der RIAS Kammerchor heute Maßstäbe in nahezu allen Bereichen der Musikkultur – von gefeierten historisch-informierten Interpretationen der Renaissance und des Barock über Werke der Romantik, die nicht selten bei den Hörern zu einer neuen Klangvorstellung des 19. Jahrhunderts führen, bis hin zu anspruchsvollsten Uraufführungen, in denen die Möglichkeiten zeitgenössischer Vokalmusik ausgelotet und neu definiert werden. Gemeinsam mit dem „Verein der Förderer und Freunde des RIAS Kammerchores“ entwickelt er in der Reihe „Forumkonzert“ an ungewöhnlichen Orten Berlins neue Konzertformen und Konzepte intermedialen Musizierens. Längst sind die Forumkonzerte nicht mehr nur ein Geheimtipp – sie genießen Kultstatus.

Aus der musikalischen Vorreiterschaft erwächst eine kulturelle und gesellschaftliche Verantwortung, der sich der RIAS Kammerchor leidenschaftlich und intensiv annimmt. „KlasseKlänge“, Schulchorpatenschaften, Konzerteinführungen durch Schüler, Förderungen im Dirigentenforum oder in der Akademie für fortgeschrittene Gesangsstudenten sind nur einige Aspekte eines umfangreichen Bildungs- und Vermittlungsprogramms. Auf Konzerttourneen durch Europa und zu den bedeutenden Musikzentren weltweit fungiert der RIAS Kammerchor als Kulturbotschafter Deutschlands und führt mit seinen Gastspielen das wertvolle Erbe der deutschen Chorkultur ins 21. Jahrhundert.



Booklet for Britten: Choral Works

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO