Album info

Album-Release:
2017

HRA-Release:
08.12.2017

Label: NoNoStar Records

Genre: Electronic

Subgenre: Ambient

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 12.50
  • 1Solo? Repeat! (with Alex Stolze) [Live]07:34
  • 2Ascension (with Anne Müller, Alex Stolze & Mike Bannard) [Live]04:15
  • 3Don't Try to Be (with Anne Müller) [Live]05:24
  • 4Cell to Cell05:02
  • 5Silbersee02:30
  • 6Holy Island (with Anne Müller)05:47
  • 7Cell to Cell (Qrauer Remix)06:46
  • Total Runtime37:18

Info for Solo Collective, Pt. 1

Das Solo Collective ist ein zeitgenössisches Klassik-Ensemble bestehend aus den deutschen Kammer-Musikern Alex Stolze (Violine, Vocal), Anne Müller (Cello) und dem britischen Pianisten und Produzenten Sebastian Reynolds. Aufeinander trafen die drei erstmals Ende 2016 in Berlin.

Zunächst kollaborierten Sebastian und Anne auf Sebastians Track „Holy Island“ der auch auf dem Debüt „Solo Collective Part One“ zu hören ist. Selbiger ist nun auch die erste Single und zu welcher es nun ein ergreifendes Video gibt. Die Choreographie des Clips stammt von Adrienne Hart (Neon Dance), die auch bereits zuvor mit Erased Tapes und Nils Frahm zusammenarbeitete.

Im Februar stand das Trio bei ausverkauften Shows in Berlin und Hannover erstmals gemeinsam auf der Bühne und wird nun das Debüt „Part One“ auf Alex Stolzes Label Nonostar Records veröffentlichen.

Alle drei Musiker haben sich bereits mit eigenen Arbeiten einen Namen gemacht, was sie auch als Einzelkünstler zu einem Solo Kollektiv zusammenfügt.

Alex Stolze ist als Teil des international anerkannten Improvisations-Jazz-Ensembles Dictaphone aktiv, die im November 2017 ihr nächstes Album auf Denovali Records veröffentlichen werden. Als Mitglied der Band Bodi Bill, feierte er europaweit Erfolge, außerdem ist Alex eng mit der blühenden Techno-Szene Berlins verknüpft, wo er als Gründer von Krakatau Records u.a. Künstler wie Lake People mit aufbaute. Sein EP-Debüt „mankind animal“ erschien im Herbst 2016 europaweit. Momentan arbeitet er an seinem Album, dass 2018 veröffentlicht wird.

Anne Müller erlangte durch ihre langfristige Zusammenarbeit mit dem ikonischen Experimental-Pianisten Nils Frahm erste Aufmerksamkeit. So kollaborierte sie mit Nils bei vielen seiner zahlreichen Projekte, unter anderem 2011 auf „7fingers“ oder dem Soundtrack für den Film Victoria 2015, für den sie auch den deutschen Filmpreis in der Kategorie „Beste Filmmusik“ gewannen. In der jüngeren Vergangenheit arbeitete sie auch mit weiteren Erased Tapes Künstlern wie beispielsweise Ben Lukas Boysen zusammen und steht nun davor, 2018 ein Solo-Debüt über Erased Tapes zu veröffentlichen. Desweiteren arbeitete sie auch jahrelang mit Agnes Obel im Studio und auf Tour zusammen.

Sebastian Reynolds ist ein Leuchtturm der britischen experimentalen Musikszene, wo er sich als Gründer der legendären Ensembles Keyboard Choir und des Braindead Collective hervortat. Neben der Arbeit im Solo Collectivekomponiert er zur Zeit Scores für zwei zeitgenössische Tanzprojekte der Neon Dance Company, dem Thai inspirierten Mahajanaka, sowie Puzzle Creature.

Auf „Solo Collective Part One“ finden sich je zwei Kompositionen der beteiligten Künstler, wovon je einer während des ersten Auftritts im Roten Salon der Volksbühne Berlin aufgenommen wurde, während der zweite Track eine exklusive Studioaufnahme ist. Trotz der scheinbar heterogenen Zusammenstellung ist „Solo Collective Part One“ ein bemerkenswert kohärentes Hörerlebnis, mäandernd zwischen sonoren Streicher-Kompositionen, schleifenden Elektronik-Texturen und aufgearbeiteten Vocals, um mit Reynolds‘ atmosphärisch-anregendem Piano-Stück „Holy Island“ abzuschließen.

Einflüsse auf das Projekt stammen unter anderem von Steve Reichs‘ Counterpoint Arbeiten und Arvo Pärts Orchestralwerken, aber auch von Brian Enos Ambient-Piano-Kompositionen.

Anne Müller, Cello
Sebastian Reynolds, Klavier
Alex Stolze, Violine, Gesang



No albums found.

No biography found.

This album contains no booklet.

© 2010-2018 HIGHRESAUDIO