The Deviant Hearts Phantasma

Album info

Album-Release:
2015

HRA-Release:
20.11.2018

Label: Napalm Records

Genre: Rock

Subgenre: Modern Rock

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 15.30
  • 1Incomplete02:45
  • 2The Deviant Hearts05:25
  • 3Runaway Grey04:25
  • 4Try04:39
  • 5Enter Dreamscape04:17
  • 6Miserable Me04:38
  • 7The Lotus and the Willow04:40
  • 8Crimson Course05:57
  • 9Carry Me Home05:27
  • 10The Sound of Fear05:16
  • 11Novaturient05:23
  • 12Let It Die05:49
  • Total Runtime58:41

Info for The Deviant Hearts

Charlotte Wessels großartig dem Connaisseur symphonischen Metals vorstellen zu wollen hieße, Eulen nach Athen zu tragen - ist sie immerhin seit 2005 das stimmliche Aushängeschild der niederländischen Granden DELAIN, die mit ihrem letzten - mittlerweile vierten - Album ""The Human Contradiction"" erst im Vorjahr einen mehr als fulminanten Einstand bei Napalm Records feierten. Gleich ob Melancholie, Atmosphäre oder im Brachialgalopp: Das Quintett präsentierte sich musikalisch wie auch stimmlich von seiner bisher stärksten Seite, umso überraschender und umso erfreulicher, dass Charlotte nun auch noch Muße fand, unter dem Banner PHANTASMA ein neues Projekt gemeinsam mit Georg Neuhauser /Serenity und Oliver Philipps /Everon wie Phönix gleich aus der Asche erheben zu lassen!

Dem Tourleben zum Trotz - gemeinsam mit SONATA ARCTICA ging es in die Staaten, durch Europa mit SABATON - entstand ein ausgezeichnetes Kleinod, das zwar ""Deviant Hearts"" verspricht, keinesfalls aber Anhänger Charlottes Hauptband vor den Kopf stoßen wird. Da genügt es, den Titel als thematischen roten Faden allein zu sehen, als eine seidene Faser, aus der überaus feinfühlig ein Album gewoben wird, das vor gleichermaßen tröstlichen wie untröstlichen Liebesgeschichten nur so übergeht. Gerade bei PHANTASMA vermag sich die Niederländerin in all ihren stimmlichen Facetten ungebremst und gekonnt austoben - mal zärtlich wie auf ""Runaway Gray"", bei ""Let It Die"" auch mal elegisch, oder zu ""Carry Me Home"" sanft-verzehrend. Gerade Überduette wie ""The Lotus and the Willow"" machen schließlich Charlottes Leidenschaft zu Nick Cave überdeutlich, vermag jenes Stück in seiner Intensität gar an ""Where The Wild Roses Grow"" (mit Kylie Minogue) heranzureichen. ""Die Leidenschaft für Musik ist es, die einen zum Musiker macht"", sinniert Charlotte - und liefert mit ""The Deviant Hearts"" sogleich den akustischen Beweis hierfür. Q.E.D.

Georg Neuhauser, Gesang
Charlotte Wessels, Gesang
Cris Hermsdörfer, Gitarre, Gesang
Fabio D'Amore, Bass, Gesang
Andreas Schipflinger, Schlagzeug, Gesang




PHANTASMA
was born from the longstanding ambition to create a story driven concept record of Georg Neuhauser, vocal force behind Tyrolean Symphonic Metal outfit Serenity. He found his partner in crime with multi-instrumentalist composer, producer and vocalist Oliver Philipps (Everon) who gladly embarked on this new mission that allowed him to reconnect with being a musician in the first place, as a welcome change from working for other bands, which he has done extensively over the years, providing the rich sound connoisseurs of the genre have come to expect from him. As Oliver worked with DELAIN since their debuting record, a request at Charlotte Wessels’ address was made to complete the dynamic trio of PHANTASMA. To introduce Charlotte Wessels to any connoisseur of Symphonic metal would be like carrying coals to Newcastle - she is, after all, since 2005 the vocal figurehead of Dutch grandees DELAIN. It is therefore not only surprising, but also gratifying that Charlotte now even found some leisure time, to lend not only her voice to PHANTASMA but also her debut novella “The Deviant Hearts” - which was written especially for the project."



This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO