Nordic Dream LGT Young Soloists

Cover Nordic Dream

Album info

Album-Release:
2018

HRA-Release:
12.04.2018

Label: RCA Red Seal

Genre: Classical

Subgenre: Chamber Music

Album including Album cover Booklet (PDF)

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • Dag Wirén (1905-1986): Serenade for String Orchestra, Op. 11:
  • 1I. Preludium03:08
  • 2II. Andante espressivo03:49
  • 3III. Scherzo02:34
  • 4IV. Marcia04:43
  • Edvard Fliflet Bræin (1924-1976):
  • 5Serenade for Viola and String Orchestra04:57
  • Jean Sibelius (1865-1957): Eight Short Pieces, Op. 99, No. 3:
  • 6III. Souvenir03:09
  • Kurt Atterberg (1887-1974): Suite No. 3 for Violin, Viola and String Orchestra, Op. 19, No. 1:
  • 7I. Prelude. Adagio02:38
  • 8II. Pantomim. Moderato03:43
  • 9III. Vision. Allegro moderato04:43
  • Ole Bull (1844-1908):
  • 10Sæterjentens Søndag, IOB 1202:39
  • Christian Sinding (1974-1951):
  • 11Serenade, Op. 33, No. 403:30
  • Johan Severin Svendsen:
  • 12Romance in G Major, Op. 2608:21
  • Johan Halvorsen (1864-1935):
  • 13Suite Mosaique, IJH 10: IV. Chant de Veslemøy04:15
  • Jan Alm (1955- ): Two Poems for Double Bass, Harp and String Orchestra:
  • 14I. Brevet02:59
  • 15II. Juninatten04:14
  • Jean Sibelius:
  • 16Valse triste, Op. 44, No. 104:58
  • Total Runtime01:04:20

Info for Nordic Dream

Hochbegabte junge Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 12 und 23 Jahren haben sich zu einem einzigartigen Ensemble von Streichersolisten zusammengeschlossen: die LGT Young Soloists. Mehr als 70 erste Preise bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben hat die Formation bereits gewonnen.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt vom Geiger Alexander Gilman und der LGT, einem Finanzunternehmen des Fürstenhauses von Liechtenstein. Für ihr drittes Album auf RCA Red Seal haben sich die LGT Young Soloists skandinavisches Repertoire vornehmlich des 19. Jahrhunderts ausgewählt.

Hochemotionale Musik sowie Bravourstücke, die ein virtuoses Feuerwerk entfachen, die technischen Möglichkeiten der Streichinstrumente bis zum Äußersten ausloten, aber auch an Leidenschaft und Herz appellieren: etwa der berühmte "Valse Triste" von Jean Sibelius, die 3. Suite für Geige und Streichorchester von Kurt Atterberg oder die zwei originellen "Poems" für Kontrabass, Harfe und Streichorchester (!) des 1955 geborenen Komponisten Jan Alm.

LGT Young Soloists




LGT Young Soloists
Die LGT Young Soloists begeistern ihr Publikum weltweit mit ihren mitreißenden Darbietungen auf höchstem musikalischem Niveau. Sie konzertieren regelmäßig in bedeutenden Konzertsälen auf der ganzen Welt. So brachten sie Konzertreisen unter anderem bereits nach New York, Peking, Shanghai, Moskau, München, Wien, Zürich, Hongkong und Singapur.

Das Streicher-Ensemble setzt sich aus hochtalentierten jungen Solisten im Alter zwischen 13 und 22 Jahren zusammen. Jedes Mitglied kann bereits große Erfolge auf seinem Instrument nachweisen: gemeinsam haben die Musikerinnen und Musiker der LGT Young Soloists bereits mehr als 80 Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen.

In der Saison 2016/2017 werden die LGT Young Soloists zusammen mit der renommierten Sopranistin Juliane Banse auf Schloss Elmau die Liedwochen eröffnen und durch Deutschland, Liechtenstein und die Schweiz touren. Des Weiteren werden sie u.a. beim Rheingau Musik Festival, in der Tonhalle Zürich, der Esplanade Hall in Singapur, dem Peres Center of Peace in Tel Aviv und vielen mehr zu Gast sein.

Zu den Höhepunkten der vergangenen Konzertsaison 2015/2016 zählten unter anderem Auftritte im Gasteig München, im Mozarteum Salzburg, in der Shenzhen Concert Hall, beim Taiwan Art Festival, auf der MS Europa 2, bei der Amtseinführungsfeier des Schweizer Bundespräsidenten 2016 Johann Schneider-Ammann, sowie Tourneen durch Asien und Europa. Darüber hinaus konzertierten sie als Orchestra in Residence in der neu eröffneten Kunst- und Konzerthalle Arlberg 1800.

2015 veröffentlichten die LGT Young Soloists als erstes Jugendorchester weltweit ein Album unter dem Label RCA Red Seal (Sony). Die CD Italian Journey, mit Werken verschiedener, überwiegend italienischer Komponisten, erntete hervorragende Kritiken und wurde für den International Classical Music Award (ICMA) nominiert. Die Veröffentlichung einer DVD, produziert von Berhard Fleischer Moving Images, ist für Februar 2017 geplant.

Alexander Gilman und LGT Private Banking haben die LGT Young Soloists 2013 gemeinsam ins Leben gerufen, um hochkarätige junge Virtuosen in einem Ensemble zu vereinen. Das Prinzip des Projekts ist simpel und dennoch einzigartig: Junge Ausnahmetalente treten unter ihresgleichen als Solisten im eigenem Orchester auf, begleiten sich gegenseitig und teilen die gemeinsame Leidenschaft für die Musik. So bietet sich ihnen die einmalige Möglichkeit, regelmäßig auf der Bühne zu stehen, Erfahrungen als Solisten, Kammer- und Orchestermusiker zu sammeln, Repertoire aufzubauen sowie eine eigene Bühnenpräsenz zu entwickeln. Das Engagement und pädagogische Geschick von Gründer Alexander Gilman prägen die Jugendlichen nachhaltig in ihrer musikalischen und menschlichen Entwicklung.

Die Mitglieder des dynamischen Ensembles entstammen den unterschiedlichsten Ländern und Kulturen. Sie geben sich gegenseitig ständig neue Anregungen und Impulse und knüpfen internationale Beziehungen und Freundschaften. Darüber hinaus erhalten die Musikerinnen und Musiker Gelegenheit, auf hervorragenden Instrumenten etwa von Antonio Stradivari und Guarneri del Gesù zu spielen, die ihnen von Sponsoren großzügig zur Verfügung gestellt werden.

David Nebel
geboren 1996 in Zürich, begann im Alter von fünf Jahren Violine zu spielen. Schon sehr früh wurde sein außergewöhnliches Talent entdeckt. "Wunderkind mit Zukunftsperspektive" lautete die Überschrift eines Artikels in der Neuen Zürcher Zeitung, in welcher über Davids erstes Konzert als Solist mit der Camerata Zürich berichtet wurde. Damals war er neun Jahre alt und spielte Vivaldis Vier Jahreszeiten mit "hoher Musikalität und erstaunlicher Technik". Im Jahre 2006 gewann er den ersten Preis mit Auszeichnung des Schweizer Jugendmusikwettbewerbs und hatte seinen ersten Auftritt in der Zürcher Tonhalle.

Zunächst besuchte David das Konservatorium Zürich. In den folgenden Jahren studierte er bei Prof. Valery Gradow am Conservatorio di Ticino und später bei Prof. Boris Kuschnir an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien sowie bei Prof. Yair Kless an der Kunstuniversität Graz. Seit 2013 ist er an der Kalaidos Musikhochschule in der Schweiz bei Prof. Alexander Gilman, der das LGT Young Soloists Ensemble leitet. Von Anfang an ist David Nebel Mitglied in diesem Streicherensemble von hochbegabten Solisten, mit dem er sowohl solistisch als auch begleitend regelmäßig konzertiert.

Im Frühjahr dieses Jahres debütierte er als Solist beim Cape Town Philharmonic Orchestra mit F. Waxmans Carmen Fantasy und spielte drei Tage später Beethovens Violinkonzert beim Chernihiv Symphony Orchestra in der Ukraine. Anschließend folgte er einer Einladung zum Classical Havana Festival auf Kuba. Dort spielte er u. a. Mendelssohns Violinkonzert und Bachs Doppelkonzert für zwei Violinen.

Außerdem ist David solistisch auf wichtigen Konzertbühnen aufgetreten, so in der Liederhalle Stuttgart, im Kulturcasino Bern, im Palais Liechtenstein Wien, im Gasteig München (mit Livemitschnitt des Bayerischen Rundfunks), in der Shenzhen Concert Hall, im China Pavillon Shanghai, in der Cape Town City Hall in Südafrika und in der Philharmonic Hall von Chernihiv. Zahlreiche Tourneen mit den LGT Young Soloists führten ihn zudem durch viele Städte Europas, Asiens und nach Israel.

Einen beachtlichen Erfolg erzielte David 2014 als jüngster Preisträger des renommierten Valsesia Musica Violin-Wettbewerbs in Italien. Seine reife Interpretation des Violinkonzertes von Tschaikowsky wurde dabei besonders hervorgehoben. Dem folgte 2015 ein mit einem Stipendium von 10.000 CHF verbundener erster Preis beim Istvàn Kertész Wettbewerb in der Schweiz. Zuletzt gewann er im Januar 2017 mit Dusan Kostic den Wettbewerb des Radio Sinfonieorchester Belgrad für junge Solisten mit Bottesinis Gran Duo für Violine und Kontrabass.

Im April 2016 hatte David Nebel die Gelegenheit, mit dem von Kristjan Järvi geleiteten Baltic Sea Philharmonic Orchestra das Violinkonzert von Igor Strawinsky sowie eine Uraufführung für Violine und Orchester von Järvi selbst komponiert, aufzunehmen. Eine CD Veröffentlichung steht für Sommer 2017 an. Außerdem erscheint vorab im Juni mit "Russian Soul" eine zweite CD mit den LGT Young Soloists auf RCA Red Seal, auf der er als Solist von Tschaikowskys Valse Scherzo op. 23 für Violine und Streichorchester zu hören sein wird.

David spielt auf einer Giovanni Battista Guadagnini Violine (Piacenza, 1746).



Booklet for Nordic Dream

© 2010-2018 HIGHRESAUDIO