Partir Elina Duni

Album info

Album-Release:
2018

HRA-Release:
26.04.2018

Label: ECM

Genre: Jazz

Subgenre: Mainstream Jazz

Album including Album cover Booklet (PDF)

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • 1Amara Terra Mia04:17
  • 2Let Us Dive In04:44
  • 3Meu Amor04:28
  • 4Lamma Bada Yatathanna04:16
  • 5Vishnja04:07
  • 6Lusnak Gisher02:46
  • 7Oyfn Veg06:19
  • 8Kanga E Kurbetit03:27
  • 9Ani Kaj Lulije02:19
  • 10Vaj Si Kenka03:40
  • 11Je ne sais pas04:20
  • 12Schönster Abestärn02:56
  • Total Runtime47:39

Info for Partir

Nach zwei hochgelobten ECM-Alben mit ihrem Jazzquartett veröffentlicht Elina Duni mit "Partir" nun ihre bisher intimste Aufnahme bei dem Münchener Label.

Sich selbst auf Klavier, Gitarre und Rahmentrommel begleitend, interpretiert die in Tirana geborene Sängerin hier in neun Sprachen Lieder über Liebe, Verlust und Aufbruch. Das Repertoire erstreckt sich von traditionellen Volksliedern aus Albanien, dem Kosovo, Armenien, Mazedonien, der Schweiz und dem maurischen Andalusien über einen Chanson von Jacques Brel ("Je ne sais pas"), eine Nummer des italienischen Cantautore Domenico Modugno ("Amara terra mia") und einen Fado von Alain Oulman ("Meu Amor"), der durch die große Amália Rodrigues unsterblich gemacht wurde, bis hin zu einem von Elina selbst verfassten Stück ("Let Us Dive In"). Geprägt sind diese zwölf Lieder durch ein sie verbindendes Gefühl der Sehnsucht, das durch Elina Dunis einzigartig ausdrucksstarke Stimme und ihre sparsamen Arrangements zusätzliche Intensität gewinnt.

Elina Duni, Gesang, Klavier, Gitarre, Percussion




Elina Duni
Geboren 1981 als Tochter einer Schriftstellerin und eines Regisseurs in der albanischen Hauptstadt Tirana, stand Elina Duni mit fünf Jahren erstmals auf einer Bühne. Sie lernte Geige, nahm an Kinderfestivals teil und sang in Radio und TV. Nach dem Ende des kommunistischen Systems zog sie 1992 in die Schweiz, studierte in Genf klassisches Klavier, entdeckte dort aber auch den Jazz für sich.

Nach Film-, Theater- und Jazzprojekten in Albanien und der Schweiz studierte sie in Bern Jazzgesang und Komposition, gründete ihr Quartett mit Colin Vallon am Piano, Bänz Oester und dann Patrice Moret am Bass und Norbert Pfammatter am Schlagzeug und begann sich mit Volksliedern ihrer Heimat und anderer Balkanländer auseinanderzusetzen. Heute singt sie diese in eigenen Arrangements, aber in den Originalsprachen und bringt ganz ungewohnte Farben in den Jazz.

Nach zwei CDs (“Baresha”, (2008) “Lume, Lume” (2010) auf dem deutschen Label Meta Records, erscheinen auf ECM «Matanë Malit» (Hinter dem Berg) in 2012, und in 2015 „Dallëndyshe“ (Die Schwlabe). Die albanische Lieder werden hier mit viel Leichtigkeit und Subtilität gespielt und das Album wir von die Europäische Presse gelobt.

2014 erscheint im Kosovo und in Albanien Elina Dunis erstes Soloalbum „Muza e Zezë‟ (die schwarze Muse) auf welchem sie sich als singer-songwriter Seite vorstellt.

In 2017 ist Elina Duni einer der Gewinner der Schweizer Musik Preis und startet drei neue Projekte:
Ein Duo mit dem London Guitarist: Rob Luft, Tribute to Billie Holiday“ mit dem Pianist Jean-Paul Brodbeck „Aksham“, ein Quintet mit dem Pianist Marc Perrenoud und Trompeter David Enhco Ihre neuer Solo Kreation „Partir“ (Aufbrechen) wo sie sich von Gitarre, Klavier oder Perkussion begleitet erscheint als Album auf ECM im April 2018.



Booklet for Partir

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO