Natalie Cole En Español Natalie Cole

Album Info

Album Veröffentlichung:
2013

HRA-Veröffentlichung:
12.02.2014

Label: Universal / Verve

Genre: Latin

Subgenre: Contemporary Latin

Interpret: Natalie Cole

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Frenesi03:26
  • 2Voy A Apagar La Luz - Contigo Aprendi04:09
  • 3Acércate Más02:49
  • 4Manana De Carnaval03:10
  • 5Bésame Mucho04:04
  • 6Quizás, Quizás, Quizás02:30
  • 7Solamente Una Vez02:32
  • 8Oye Como Va05:01
  • 9Yo Lo Amo (And I Love Him)04:27
  • 10El Día Que Me Quieras04:29
  • 11Bachata Rosa04:04
  • 12Amapola03:20
  • Total Runtime44:01

Info zu Natalie Cole En Español

Auf ihrem neuen Album “Natalie Cole En Español” feiert Natalie Cole den kulturellen Reichtum der lateinamerikanischen Musik. Zugleich erinnert die Sängerin dabei an das Erbe ihres legendären Vaters Nat King Cole, der 1958 sein erstes spanischsprachiges Album eingesungen hatte, das damals bahnbrechend war.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. 1958 schaffte es der unvergessliche Nat King Cole sich mit seinem ersten spanischsprachigen Album 'Cole Español' und der daraus ausgekoppelten Single 'Acércate más' in den Billboard-Charts zu platzieren. 55 Jahre später tut es ihm nun seine Tochter Natalie Cole mit ihrem ersten spanischsprachigen Album 'Natalie Cole En Español' gleich. Direkt nach Veröffentlichung schoss sie damit auf den ersten Platz der Billboard-Charts für Latin-Pop-Alben. Auf dem Longplayer ist Natalie Cole u.a. in Duetten mit Juan Luis Guerra, Andrea Bocelli und - der digitalen Technik sei Dank - ihrem 1965 verstorbenen Vater zu hören. Mit Letzerem singt sie übrigens den alten Hit 'Acércate más' des kubanischen Komponisten Osvaldo Farrés. Ein wunderbarer Beweis für die Zeitlosigkeit dieser Musik!

Nat King Cole hatte mit seinen Hits nicht nur früh die Spitzenpositionen der Charts erobert, sondern auch einen wichtigen Beitrag zur Rassengleichheit geleistet. Als er 1958 unter dem Titel “Cole Español” in Havanna sein erstes Album in spanischer Sprache aufnahm, begeisterte er Fans lateinamerikanischer Musik in der ganzen Welt. Ein Jahr später folgte das in Rio de Janeiro aufgenommene und teils in Portugiesisch, teils in Spanisch eingesungene Album “A Mis Amigos” und 1962 noch “More Cole Español”. “Für Liebhaber lateinamerikanischer Musik ist Nat King Cole eine generationenübergreifende Ikone”, meint der Salsa-Star Isaac Delgado. “Es gibt in der Musikwelt keinen Latino, der etwas auf sich hält, der Nat King Cole nicht kennt.”

Jetzt begab sich die neunfache Grammy-Gewinnerin wieder einmal auf die Spuren ihres Vaters, indem sie für “Natalie Cole En Español” einige der beliebtesten romantischen Klassiker der lateinamerikanischen Musik in spanischer Sprache neu interpretierte. Das Repertoire enthält sowohl ein paar Songs, die schon Nat King Cole für seine Alben aufgenommen hatte (“Acércate más”, “Quizás, quizás, quizás” und “Solamente una vez”), als auch eine Auswahl on Natalies persönlichen Favoriten. Produziert wurde “Natalie Cole En Español” von keinem Geringeren als Rudy Pérez, der laut Billboard der “beste Produzent lateinamerikanischer Musik der letzten Dekade” ist. In seinem Portfolio findet man u.a. Aufnahmen mit Julio Iglesias, Christina Aguilera, Marc Anthony, Jennifer Lopez, Luis Miguel und José Feliciano.

Besonderen Glanz verleihen diesem Album, das eine wunderbare Balance zwischen alten und neuen Klassikern aufweist, ein paar außergewöhnliche Gaststars. Mit dem aus der Dominikanischen Republik stammenden Merengue- und Bachata-Maestro Juan Luis Guerra nahm Natalie im Duett dessen Hit “Bachata Rosa” neu auf, der Guerra 1991 seinen ersten Grammy beschert hatte. Mit dem italienischen Tenor Andrea Bocelli ist Natlie wiederum in dem Evergreen “Bésame Mucho” zu hören. Und dann gibt es auf diesem Album auch wieder, so wie 1991 auf dem unvergesslichen Megaseller “Unforgettable”, ein zauberhaftes postumes Duett mit dem 1965 verstorbenen Nat King Cole. Dank den Möglichkeiten der modernen Tontechnik präsentieren sich Vater und Tochter hier zusammen mit einer unter die Haut gehenden Version von “Acércate Más” (“Come Closer To Me”).

'Am besten gelungen sind noch das Fiesta-hafte “Quizás, Quizás, Quizás (Perhaps, Perhaps, Perhaps)” – schon bei Nat King Cole ein Höhepunkt – sowie “Yo Lo Amo”, eine Las-Vegas-artige Beatles-Interpretation von „And I Love Her”.' (Good Times)

„Zur gediegen-opulenten Orchesterbegleitung interpretiert sie (...) Klassiker von ,,Frenesi' bis ,,Amapola' und kriegt dabei (...) sowohl den südländischen Schmelz als auch die hitzige Gemütsart der Originale gut hin.' (Stereo)

„Natalie Cole singt famos pathetisch ... Ein Album für die Stunden ab Mitternacht.' (stereoplay)


Natalie Cole
Nine-time Grammy®Award winner Natalie Cole is poised to release her 20th studio album on September 26th, marking an impressive milestone that speaks to her musicianship, her critically acclaimed abilities as a vocalist and her connection to her fans. Leavin’ also marks her first album of new material in nearly four years, a recording that returns Natalie to her musical roots as one of our time’s best r&b/pop vocalists. The Verve Records release finds the acclaimed chanteuse, who has sold more than 30 million albums, working with Grammy ® Award winning producer Dallas Austin, a combination which has produced one of Natalie’s most dynamic recordings to date.

An eclectic mix of classic pop, r&b and rock tracks, the 12-song album mixes Natalie’s stunning vocals with a list of classic songs from the likes of Fiona Apple, Aretha Franklin, Kate Bush, Sting, Shelby Lynne and others, as well as a new song, “5 Minutes Away,” a writing collaboration between Cole, Austin and keyboardist Chanz Parkman.

"Leavin’ represents a musical freedom that has given me the opportunity to explore the greatness in the songs of some of our most talented and gifted songwriters,” said Natalie. "It was a lot of fun to be able to put our spin on these songs and I thoroughly enjoyed interpreting them. Dallas was absolutely brilliant in the studio and together I think we were able to present a fresh new twist on some great music. I can’t wait for our fans to hear the album.”

The launch of the CD will be led by a remake of the 1972 #1 Billboard R&B single, the Aretha Franklin smash "Day Dreaming." Updated with a bit of hip-hop flavor, the song is the first single from the album and marks the release of Natalie’s first urban/pop single in nearly 16 years. Ironically, Natalie spent much of the early part of her career being compared to Franklin.

Natalie took some unexpected creative turns on Leavin.' The title track is a soulful recast of the Shelby Lynne song from her Grammy® winning 2000 release I Am Shelby Lynne. She also tackles a rock standard by taking on Neil Young's "Old Man," an eloquent compliment to the original that shows the warmth and subtlety of Natalie’s voice.

Then there’s the Fiona Apple hit "Criminal," which Natalie and Austin gave a bluesy feel, as well as “The More You Do It,” a track that pays homage to her first husband and musical collaborator, the late producer Marvin Yancy. The track completes a trio of more soulful cuts including the Isley Brothers "Don't Say Goodnight" and the Etta James inspired "Lovin' Arms," each of which grants Natalie the opportunity to move back to her 70's roots with rich, shimmering vocals. Other highlights include remakes of songs written and made famous by Sting and Kate Bush.

The record is set to be launched with performances on a number of major morning and late night television programs and Natalie is expected to introduce the record via several intimate showcases. These outings are expected to be followed by a theater tour planned for late fall.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO