Richard Wagner: Götterdämmerung Duisburger Philharmoniker & Axel Kober

Cover Richard Wagner: Götterdämmerung

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
24.07.2020

Label: CAvi-music

Genre: Classical

Subgenre: Opera

Interpret: Duisburger Philharmoniker & Axel Kober

Komponist: Richard Wagner (1813-1883)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 30,60
  • Richard Wagner (1813 - 1883): Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prelude and Prologue:
  • 1Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prelude and Prologue01:56
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue:
  • 2Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue: Welch Licht leuchtet dort?04:09
  • 3Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue: Sing Schwester02:12
  • 4Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue: Es ragt die Burg06:59
  • 5Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue Interlude: Dawn - Sunrise03:48
  • 6Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue: Zu neuen Taten, teurer Helde03:04
  • 7Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue: Willst du mir Minne schenken01:57
  • 8Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue: Lass' ich, Liebste, dich hier03:50
  • 9Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue: O, heilige Götter!02:28
  • 10Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prologue: Siegfrieds Rheinfahrt05:17
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 1:
  • 11Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 1: Nun hör' Hagen, sage mir, Held02:06
  • 12Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 1: Wen rätst du nun zu frei'n03:42
  • 13Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 1: Brächte Siegfried die Braut nun heim03:52
  • 14Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 1: Vom Rhein her tönt das Horn02:22
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 2:
  • 15Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 2: Heil! Siegfried, teurer Held02:29
  • 16Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 2: Begrüße froh, o Held03:33
  • 17Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 2: Willkommen Gast in Gibichs Haus04:09
  • 18Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 2: Hast du, Gunther, ein Weib?03:08
  • 19Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 2: Blühenden Lebens labendes Blut03:22
  • 20Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 2: Frisch auf die Fahrt!02:46
  • 21Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 2: Hier sitz' ich zur Wacht04:11
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Interlude:
  • 22Goetterdaemmerung, WWV 86D, Interlude: Dass der mein Vater n icht ist06:06
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 3:
  • 23Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 3: Altgewohntes Geräusch07:18
  • 24Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 3: Hör mit Sinn, was ich dir sage!09:37
  • 25Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 3: Welch banger Träume Mären06:08
  • 26Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 3: Bitzend Gewölk03:35
  • 27Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 3: Bruennhild! Ein Freier kam05:34
  • 28Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 1 Scene 3: Jetzt bist du mein03:19
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prelude:
  • 29Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prelude02:39
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 1:
  • 30Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 1: Schlaefst du, Hagen, mein Sohn05:24
  • 31Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 1: Den gold'nen Ring, den Reif05:07
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 2:
  • 32Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 2: Hoiph, Hagen! Müder Mann!00:55
  • 33Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 2: Heiß mich willkommen, Gibichskind03:34
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 3:
  • 34Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 3: Hoiho! Hoihohoho02:33
  • 35Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 3: Rüstet euch wohl!03:22
  • 36Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 3: Groß Glück und Heil lacht nun dem Rhein02:32
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 4:
  • 37Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 4: Heil dir, Gunther!04:15
  • 38Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 4: Was ist ihr? Ist sie entrueckt?02:21
  • 39Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 4: Einen Ring sah ich an deiner Hand02:25
  • 40Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 4: Betrug! Betrug!03:18
  • 41Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 4: Achtest du so der eig'nen Ehre04:32
  • 42Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 4: Helle Wehr, heilige Waffe05:14
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 5:
  • 43Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 5: Welches Unholds List liegt hier verhohlen?03:25
  • 44Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 5: Vertraue mir, betrog'ne Frau01:33
  • 45Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 5: Nicht eine Kunst03:40
  • 46Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 5: Dir hilft kein Hirn03:02
  • 47Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 2 Scene 5: Was riet mir mein Wissen03:33
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prelude:
  • 48Goetterdaemmerung, WWV 86D, Prelude02:48
  • 49Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 1: Frau Sonne sendet lichte Strahlen03:44
  • 50Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 1: Ein Albe führte mich irr03:44
  • 51Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 1: Was leid' ich doch das karge Lob?03:13
  • 52Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 1: Ihr listigen Frauen, lasst das sein02:23
  • 53Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 1: Kommt Schwestern04:06
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 2:
  • 54Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 2: Hoiho!03:47
  • 55Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 2: Trink, Gunther, trink!02:26
  • 56Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 2: Mime hieß ein mürrischer Zwerk04:31
  • 57Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 2: In Leid zu dem Wipfel lauscht' ich hinauf02:47
  • 58Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 2: Errätst du auch dieser Raben Geraun'?01:52
  • 59Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 2: Bruennhilde! Heilige Braut!04:26
  • 60Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 2: Funeral March05:19
  • Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3:
  • 61Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3: War das sein Horn?02:30
  • 62Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3: Hoiho! Hoiho! Wacht auf! Wacht auf!01:56
  • 63Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3: Siegfried, Siegfried erschlagen!02:42
  • 64Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3: Schweigt eures Jammers03:08
  • 65Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3: Starke Scheite schichtet mir dort02:54
  • 66Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3: Wie Sonne lauter strahl mir sein Licht05:37
  • 67Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3: Mein Erbe nun nehm' ich zu eigen03:27
  • 68Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3: Grane, mein Ross02:04
  • 69Goetterdaemmerung, WWV 86D, Act 3 Scene 3: Finale04:47
  • Total Runtime04:10:32

Info zu Richard Wagner: Götterdämmerung

Am Rhein beginnt und endet Richard Wagners Opernzyklus „Der Ring des Nibelungen“, am Rhein erträumte sich der Komponist bereits 1851 die Uraufführung seines ebenso visionären wie monumentalen Werks. Auch wenn Wagners Festspielpläne in einem ganz anderen Teil Deutschlands in Erfüllung gehen sollten, ist und bleibt die Aufführung eines „Ring am Rhein“ stets etwas Besonderes.

Und wo ließe sich dieser besser verwirklichen als an der Deutschen Oper am Rhein? Zwei Städte, zwei Orchester, zwei Sängerbesetzungen – mit dem fantastischen Sängerensemble der Rheinoper sowie den beiden herausragenden Orchestern der Duisburger Philharmoniker und der Düsseldorfer Symphoniker an ihren beiden Spielstätten in Duisburg und Düsseldorf waren die Rahmenbedingungen gesetzt. Der „Ring am Rhein“ in der szenischen Interpretation von Dietrich W. Hilsdorf nahm unter meiner musikalischen Leitung ab Juni 2017 nach und nach Gestalt an.

Der erfolgreiche Abschluss der knapp zweijährigen musikalischen und szenischen Zusammenarbeit sollte am Ende der Saison 2018/19 jeweils eine Aufführung des kompletten „Ring“-Zyklus an beiden Spielstätten bilden. Doch wenige Wochen vor der Premiere der „Götterdämmerung“ flutete eine defekte Sprinkleranlage das Theater Duisburg. Ein Wasserschaden machte die szenische Vollendung des Duisburger „Ring“ zunächst zunichte. Glücklicherweise bot sich uns in der benachbarten Mercatorhalle Duisburg kurzfristig die Gelegenheit, den „Ring des Nibelungen“ zumindest in konzertanter Form zur Aufführung bringen zu können. Die vermeintliche „Notlösung“ entpuppte sich schon nach wenigen Proben als Glücksfall. In der brillanten Akustik des Konzertsaals fügten sich Gesangsstimmen und Orchesterklang zu einem aufregenden Hörerlebnis, das unser Publikum mit stehenden Ovationen belohnte. Schon bald entstand der naheliegende Wunsch, dieses Erlebnis über die einmalige Konzertaufführung hinaus auch einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Das Ergebnis ist der Live-Mitschnitt aller vier Teile des „Ring“-Zyklus.

Corby Welch, Tenor (SIEGFRIED)
Richard Šveda, Bariton (GUNTHER)
Sami Luttinen, Bass (HAGEN)
Jochen Schmeckenbecher, Bariton (ALBERICH)
Linda Watson, Sopran (BRÜNNHILDE)
Anke Krabbe, Sopran (GUTRUNE)
Sarah Ferede, Mezzosopran (WALTRAUTE)
Chor und Extrachor der Deutschen Oper am Rhein
Gerhard Michalski, Chorleitung
Duisburger Philharmoniker
Axel Kober, Dirigent




Axel Kobers
Interpretation in Oper und Konzert wachsen auf dem Fundament großer Werkkenntnis, enormer Erfahrung und reicher Musikalität regelmäßig in Sphären begeisternder Inspiration.

Seit der Spielzeit 2009/10 ist Kober Chefdirigent und Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg, wo er u.a. Premieren von „Peter Grimes“, „Die Lustige Witwe“, „Tristan und Isolde“, „Parsifal“, „Castor und Pollux“, „Dialogues des Carmélites“, „Falstaff“, „Aida“, Puccinis „Trittico“ und „Turandot“, „Die Frau ohne Schatten“, „Elektra“, „The Rake`s Progress“ und Jörg Widmanns „Gesicht im Spiegel“ dirigierte. Im Juni 2017 startete er mit „Rheingold“ in eine Neuproduktion des gesamten „Ring des Nibelungen“, im Herbst 2017 leitete er die Neuproduktion „Wozzeck“ in der Regie von Stefan Herheim mit Bo Skovhus und Camilla Nylund.

2013 erstmals mit „Tannhäuser“ bei den Bayreuther Festspielen zu Gast, wurde Axel Kober umgehend für 2014 (erneut „Tannhäuser“) sowie in weiterer Folge den „Fliegenden Holländer“ ab 2015 in Bayreuth eingeladen. Weitere Gastdirigate jüngeren Datums führten ihn an die Deutsche Oper Berlin („Parsifal“, „Tannhäuser“, „Lohengrin“), die Hamburgerische Staatsoper („La traviata“, „Ariadne auf Naxos“, „Macbeth“), die Opéra National du Rhin („Tristan und Isolde“), die Semperoper Dresden („Elektra“) und die Oper Zürich („Der fliegende Holländer“), sowie in Konzerten zu den Düsseldorfer Symphonikern, dem Bruckner Orchester Linz, den Dortmunder Philharmonikern und dem Sinfonieorchester Basel.

2016/17 debütierte Axel Kober sehr erfolgreich an der Wiener Staatsoper (Hänsel & Gretel), 2018/19 wird er an diesem Haus einen kompletten „Ring des Nibelungen“, sowie Vorstellungen „Arabella“ und erneut „Hänsel und Gretel“ dirigieren.

Im Herbst 2017 übernahm Axel Kober die Position des Chefdirigenten der Duisburger Philharmoniker. Künftige Projekte umfassen u.a. die Rückkehr zu den Bayreuther Festspielen, zur Dt. Oper Berlin, der Staatsoper Hamburg und der Oper Zürich, sowie zum Orchestre Philharmonique de Strasbourg.

Frühere Stationen seines Wirkens waren u.a. die Oper Leipzig und das Nationaltheater Mannheim, wo Axel Kober zahlreiche Premieren und Wiederaufnahmen mit sehr breitem Repetoire – Mozart, Weber, Berlioz, Verdi, Puccini, Wagner, R. Strauss, Janacek bis hin zu Schönberg und Strawinsky – leitete. In Leipzig dirigierte er regelmäßig auch Symphoniekonzerte des Gewandhausorchesters.

Gastspiele dieser Zeit führten ihn u.a. an das Staatstheater Nürnberg, an die Wiener Volksoper, zur Königlichen Oper Kopenhagen, zum Philharmonischen Orchester Halle sowie zum NDR Sinfonieorchester Hamburg. In Kronach / Oberfranken geboren, absolvierte Axel Kober sein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Prof. Peter Falk und Prof. Günther Wich.

„[...] Axel Kober, der GMD des Hauses und die Düsseldorfer Symphoniker erreichten mit dem "Rheingold" wohl den bisherigen Höhepunkt ihrer Zusammenarbeit. Kober brachte das Wagner-Wunder fertig, den ganzen Reichtum, die dynamischen Spannungen und Steigerungen dieser Partitur zu realisieren, ohne jemals die Bühne akustisch in Bedrängnis zu bringen. Lautstärke verwandelte sich in Energie und Intensität an diesem Abend, und die instrumentalen Details konnten ebenso leuchten wie die Stimmen. [...]“ Ulrike Gondorf, Deutschlandfunk Kultur, Juni 2017



Booklet für Richard Wagner: Götterdämmerung

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO