Zenith Enforcer

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
26.04.2019

Label: Nuclear Blast

Genre: Rock

Subgenre: Metal

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Die for the Devil03:11
  • 2Zenith of the Black Sun05:36
  • 3Searching for You02:53
  • 4Regrets06:00
  • 5The End of a Universe04:19
  • 6Sail On03:03
  • 7One Thousand Years of Darkness04:12
  • 8Thunder and Hell04:50
  • 9Forever We Worship the Dark05:27
  • 10Ode to Death06:56
  • Total Runtime46:27

Info zu Zenith

ENFORCER haben mit „Zenith“ eines der Jahreshighlights 2019 veröffentlicht, vielleicht sogar eines der wirklich großen Alben des klassischen Metals. Die jahrelange Arbeit am neuesten Werk hat sich jedenfalls hörbar gelohnt. Alle zehn Kompositionen sind Übersongs und gehen auf den Punkt ins Ohr, atmen trotz einer im klassischen Metal ungewöhnlichen Vielfalt an Einflüssen jederzeit deutlich ausschließlich den Geist von ENFORCER, und umschiffen trotz des enorm hohen Mitsingfaktors jederzeit die Allgemeinplätze des europäischen Power Metals.

Diese Schweden atmen nach wie vor den traditionellen Geist des 80er-Metal, haben dabei aber verstanden, dass gerade die wegweisenden Giganten eben durch eine gewisse Offenheit gegenüber vermeintlich stilfremden Elementen zu Giganten des Genres wurden. Darum klingen ENFORCER immer nach ENFORCER, selbst wenn sie sich dem L.A—Metal („Die For The Devil“) oder gar MANOWAR („Ode To Death“) annähern. Selbst eine fast schon in Musical-Sphären schwebende Ballade wie „Regrets“ gerät hier zur meisterhaften Hymne.

"Die Schweden von Enforcer sind der Inbegriff der jüngsten Generation traditioneller Heavy Metal-Acts, inzwischen dürfen jedoch auch sie auf eine 15-jährige Bandhistorie zurückblicken. „Zenith“ ist ein wichtiges Schlüsselalbum für Enforcer, über das sich das Quartett um die Brüder Olof (Gesang und Gitarre) und Jonas Wikstrand (Schlagzeug) im Vorfeld eine Menge Gedanken gemacht hat. Hierauf sprengen sie sämtliche Grenzen und brillieren auf zehn großartigen und gleichfalls vollkommen unterschiedlichen Nummern. Waren es in der Vergangenheit bereits die etwas außergewöhnlicheren Nummern wie zuletzt „From beyond“, die nachhaltig begeistert haben, so ist „Zenith“ vollgepackt mit außergewöhnlichen Tracks! Ihr Ziel war es, das größte Metal-Album aller Zeiten zu kreieren und tatsächlich gelingt den jungen Wilden hiermit der ganz große Wurf. Mit Hymnen wie „Zenith of the black sun“, „Searching for you“ oder dem spektakulären „Ode to death“ spielen Enforcer endgültig in der Champions League!" (EMP Redaktion)

Olof Wikstrand, Gesang, Gitarre
Jonathan Nordwall, Gitarre
Tobias Lindqvist, Bass
Jonas Wikstrand, Schlagzeug, Klavier, Keyboards




ENFORCER
are the leaders of a new generation of metal bands that remain true to the roots of metal in terms of setting, sound and appearance. A hint towards modern bands, as they were particularly mid-00s-years popular. The band was founded in 2004 in Arvika, a small town in Sweden far away from everything. With the release of their debut album "Into The Night" late 2008, Enforcer stated their opposition to the trend of over-produced, plastic-sounding albums with tons of tracks and triggered drums. "Into The Night" was a pure metal album in the tradition of acts such as Exciter, Agent Steel and Anvil.

Enforcer toured through Europe and the USA alongside acts like Portrait and Cauldron, and also performed at festivals such as Bang Your Head, Keep It True or the legendary Sweden Rock just to name a few. With this incredible live energy and an overwhelming feedback in mind, Enforcer wrote in 2009 the successor of "Diamonds" and went back to the studio with famous Swedish producer Rikard Lofgren at the end of the year. And the five metalheads actually managed to outdo their debut. "Diamonds" appears like a heavy metal album that sounds exactly as it should sound!



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO