#Austriantime New Moscow Ensemble

Album Info

Album Veröffentlichung:
2017

HRA-Veröffentlichung:
01.08.2018

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 13,40
  • Kuzma Bodrov (1980 - ): Partita for Clarinet, Violin, Viola and Cello:
  • 1Partita for Clarinet, Violin, Viola and Cello: I.00:55
  • 2Partita for Clarinet, Violin, Viola and Cello: II.02:22
  • 3Partita for Clarinet, Violin, Viola and Cello: III.02:14
  • 4Partita for Clarinet, Violin, Viola and Cello: IV.01:43
  • 5Partita for Clarinet, Violin, Viola and Cello: V.02:56
  • 6Partita for Clarinet, Violin, Viola and Cello: VI.01:03
  • Sanzhar Baiterekov (1987 - ): "Outlines of [Steiermark]" for Violin, Viola, Clarinet, Cello and Electronics:
  • 7"Outlines of [Steiermark]" for Violin, Viola, Clarinet, Cello and Electronics: I.04:09
  • 8"Outlines of [Steiermark]" for Violin, Viola, Clarinet, Cello and Electronics: II.04:05
  • 9"Outlines of [Steiermark]" for Violin, Viola, Clarinet, Cello and Electronics: III.04:07
  • 10"Outlines of [Steiermark]" for Violin, Viola, Clarinet, Cello and Electronics: IV.04:04
  • Anna Romashkova (1985 - ):
  • 11"Partly Cloudy" for Violin, Viola, Clarinet, Cello and Piano14:57
  • Denis Khorov (1954 - ):
  • 12"Music for Oneself. Vienna" for Violin, Clarinet, Cello and Piano10:47
  • Total Runtime53:22

Info zu #Austriantime

Ein ganz erstaunliches, unbedingt empfehlenswertes Album erscheint hier beim russischen Top-Label Melodiya: Bei #Austriantime geht es um nicht weniger als russische Perspektiven auf österreichische Landschaften. Dazu wurden vier zeitgenössische, in Russland ausgebildete junge Komponistinnen und Komponisten nach Österreich eingeladen, um sich von der österreichischen Natur, Kultur und Lebensart musikalisch inspirieren zu lassen. Dass das Ganze in Teilen vom österreichischen Tourismusamt co-finanziert wurde, sollte niemanden abschrecken, denn 1.: Sehr kreative Idee, um Geld für gute Neue Musik einzuwerben, und 2.: Neue Musik lebt sowieso überall vom Sponsoring, warum nicht einmal so! Die vier Werke auf diesem Album von Kuzma Bodrov, Sanzhar Baiterekov, Anna Romashkova und Denis Khorov sind jedenfalls durchweg hörenswert, und sie sind ein beeindruckendes Zeugnis von der Vielfalt der russischen und kasachischen Musikmoderne. Die vier pflegen jedenfalls völlig unterschiedliche Musikidiome. Die Kompositionen reichen von der gepflegten Schnittke-Nachfolge über Avantgarde bis hin zu Anflügen von Minimal Music und Neo-Romantik. Auf den Punkt gebracht: Was für ein kunterbunter "Österreich-Teller"! Mit Titeln wie outlines of Steiermark oder Musik für einen selbst. Wien sind die vier russischen Musikschöpfer ihrem Auftrag wohl ebenso gerecht geworden wie sie sich musikalisch selbst treu geblieben sind. Für mich war dieses Album eine völlig unerwartete Überraschung, aber eine sehr, sehr hörenswerte! Ich kann den Genuss dieser Musik nur jedem empfehlen, der mit offenen Ohren Musik unserer Zeit erfahren will. Ganz besonders gut hat mir die Partita für Klarinette, Geige, Bratsche und Cello von Kuzma Bodrov gefallen, die einerseits offenkundig mit neoklassizistischen Vorbildern spielt (das ist natürlich auch naheliegend, wenn man sich mit Österreich beschäftigt), andererseits aber auch einen hochoriginellen Individualstil erkennen lässt, der mich neugierig machte auf weitere Werke des 37-jährigen in Kirgisien geborenen Wahl-Moskauers. Bodrov ist auch als Herausgeber von Schnittke-Werken hervorgetreten, und seine Musik ist im Vergleich mit jener Schnittkes in der Tat nicht unähnlich.

New Moscow Ensemble



Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO