Black Mirror: Smithereens (Music from the Original TV Series) Ryuichi Sakamoto

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
09.06.2019

Label: Milan Records

Genre: Soundtrack

Subgenre: TV

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1meditation app05:03
  • 2plot01:08
  • 3this is my last day01:09
  • 4hayley01:29
  • 5prey02:27
  • 6chain smoking addict01:03
  • 7chase02:50
  • 8reverse surface01:35
  • 9closing in01:38
  • 10countdown00:57
  • 11retreat00:30
  • 12flashback01:05
  • 13gun is real00:43
  • 14shot02:09
  • 15degrade00:55
  • 16car crash02:59
  • 17this is my last day 202:36
  • 18memory of a single moment01:31
  • 19release02:17
  • Total Runtime34:04

Info zu Black Mirror: Smithereens (Music from the Original TV Series)

Ryuichi Sakamoto has composed a haunting new score for the upcoming season of cult sci-fi television show Black Mirror.

Charlie Brooker’s science fiction-tinged show plays around with stories of technology gone wrong; dystopian futures and disturbing parables that always seem to be uncomfortably close to contemporary culture. Now on its fifth season, the new series will air on Netflix on 5th June.

Ryuichi Sakamoto established an impressive musical career during the 1970s, particularly as part of pioneering technopop outfit Yellow Magic Orchestra (an outfit that recently marked their 40th Anniversary). But from those roots he went on to cultivate another legacy through his film soundtrack work, scoring the likes of David Bowie vehicle Merry Christmas, Mr. Lawrence in 1983, The Last Emperor in 1987, up to the Leonardo DiCaprio-starring tale of bleak wilderness life The Revenant in 2015.

Between his soundtrack work, Sakamoto also continued to record and release his own music, which included 1999’s piano album BTTB and 2017’s async. There’s a notable sense of mood and reflection on much of his later work with more than a nod to a more ambient sense of composition – something which is evident on his recent contribution to Black Mirror.

‘This Is My Last Day 2’ has an airy quality in its piano-led tones. There’s hints of Brian Eno or Harold Budd lurking in its depths, which feature subtle electronic elements. As a track, it’s an icy reverie that invites contemplation and seems on-theme for Black Mirror’s often bleak narratives.

The track features as part of ‘Smithereens’, an episode that features Andrew Scott (Sherlock, Spectre, Fleabag), Topher Grace (Blackkklansman) and Damson Idris (The Twilight Zone). The episode explores the dangers of app addiction and focuses on a cab driver with an agenda, who becomes the centre of attention on a day that rapidly spirals out of control.

lack Mirror’s use of music has become one of the series’ most captivating elements. For its 2018 feature outing Bandersnatch, it made heavy use of classic electronic music releases which included Tangerine Dream and Isao Tomita among others (see our sister site Wavegirl for an in-depth exploration of Bandersnatch’s musical legacy).

The complete ‘Smithereens’ soundtrack will include 19 tracks in total and is due for release via Milan Music, an independent label that has worked with Ryuichi Sakamoto previously, as well as the likes of Cliff Martine, Hildur Gudnadottir and also Kyle Dixon & Micheal Stein (Stranger Things) among others.




Ryuichi Sakamoto
ist einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Seine sagen hafte Karriere umspannt über vier Jahrzehnte. In den späten 70ern erfindet er mit seiner Band Yellow Magic Orchestra den japanischen Techno-Pop, veröffentlicht als Solo-Künstler erste Alben zwischen elektronischer, klassischer und Weltmusik und wird als Shooting Star gefeiert. In den 80er und 90er Jahren komponiert er legendäre Soundtracks für „Merry Christmas, Mr. Lawrence“, „Der Himmel über der Wüste“ und „Little Buddha“. Für die Filmmusik zu „Der letzte Kaiser“ wird er 1987 mit dem Oscar ausgezeichnet. Bis heute gibt Sakamoto seiner Musik über Kollaborationen mit anderen wegweisenden Komponisten, Regisseuren und Kon zeptkünstlern immer wieder neue Impulse. Seit der Atomkatastrophe von Fukushima engagiert er sich zudem stark als Umweltaktivist und gilt als einer der Wortführer der Anti-Atomkraft-Bewegung in Japan.

Nur wenige Künstler haben ein ähnlich vielgestaltiges Œuvre wie der japanische Komponist, Musiker, Produzent und Umweltaktivist RYUICHI SAKAMOTO . Sein Werk umspannt weite musikalische Felder - von seiner Pionierarbeit im Bereich der elektronischen Musik als Mitglied des Yellow Magic Orchestra über eine Serie einflussreicher Rock-Alben, klassischer Kompositionen und wegweisender Minimal-/Ambient-Aufnahmen bis hin zu über 30 Filmscores. Seinen ersten Soundtrack komponierte er für Nagisa Oshimas &rquo;Merry Christmas, Mr. Lawrence&lquo; (1983), in dem er an der Seite von David Bowie und Takeshi Kitano auch als Schauspieler zu sehen war. Sakamoto erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Oscar, den Golden Globe und den Grammy für den Soundtrack zu Bernardo Bertoluccis &rquo;Der letzte Kaiser&lquo; (1987) sowie einen weiteren Golden Globe für Bertoluccis &rquo;Himmel über der Wüste&lquo; (1990).

Musikalisch sucht Sakamoto immer wieder die Zusammenarbeit mit anderen wegweisenden Künstler_innen seiner Zeit: von David Byrne bis Towa Tei, von Iggy Pop und alva noto. Als Reaktion auf das Erdbeben von Tohoku und der damit verbundenen Nuklear-Katastrophe von Fukushima im März 2011 engagiert sich Sakamoto für die Opfer der Region und organisiert Benefiz-Veranstaltungen wie das Musik-Event NO NUKES . Als politisch bewusster Künstler äußert sich Sakamoto immer wieder kritisch zum Konsumismus des 21. Jahrhunderts.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO