The Fellowship of Jupiter Jonathan E. Blake

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
21.06.2019

Label: SINE MUSIC

Genre: Electronic

Subgenre: Ambient

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 8,50
  • 1Thebe06:04
  • 2Elara06:41
  • 3Europa06:11
  • 4Locaste06:50
  • 5Lysithea04:39
  • 6Ganymed06:03
  • 7Hegemone06:43
  • 8Kallisto06:41
  • 9Metis06:43
  • 10I Am Nr 508:19
  • Total Runtime01:04:54

Info zu The Fellowship of Jupiter

Ende Juni hat Sine Music das neue Album "The Fellowship of Jupiter" ihres erst kürzlich unter Vertrag genommenen Künstlers Jonathan E. Blake veröffentlicht. Laut Presseankündigung erweitert das Werk "sprichwörtlich unseren Horizont und nimmt uns mit auf eine Reise zum Jupiter und all den Planeten, die ihn umgeben." Klingt vielversprechend. Doch wer ist eigentlich dieser Jonathan E. Blake? Aufschluss bietet die Biografie. Als Erstes erfahren wir, dass es sich bei dem Namen um ein Pseudonym handelt. Bürgerlicher Name? Fehlanzeige. In den 1970er Jahren geboren, begann der in der Schweiz beheimatete Künstler im Alter von vier Jahren, Akkordeon und Harmonika zu spielen, entschied sich jedoch später, auf Klavier umzusteigen. Insgesamt genoss er eine gut zwanzig Jahre andauernde musikalische Erziehung, die sich hauptsächlich auf Jazz, Blues und Klassik konzentrierte. Zwischendurch versuchte er sich an Orgel, Gitarre, Bass und Schlagzeug und studiert bis heute klassische Klavierwerke ein von Komponisten wie z.B. Debussy oder Gershwin.

Über Depeche Mode und Jean-Michel Jarre entdeckte Jonathan E. Blake die elektronische Musik. Er fand Gefallen und begann mit eigenen Tracks zu experimentieren. Da war er 14. Einige Jahre später sammelte der Multiinstrumentalist erste Erfahrungen in einem semi-professionellen Aufnahmestudio, in dem er sich zum Einen auf seine eigene Projekte konzentrierte und zum Anderen als Studiomusiker arbeitete. Doch obwohl er auf einige bekannte Persönlichkeiten traf, entschied er sich gegen eine professionelle Musikkarriere und verfolgte stattdessen seine akademische Laufbahn. Die Musik blieb aber seine größte Passion. So hörte er nie auf, an eigenen Sounds zu tüfteln. Seit 2017 lässt Jonathan E. Blake auch ein interessiertes Publikum daran teilhaben. Nach etwa 30 veröffentlichten EDM Tracks und Ambient Musik unter einem anderen Alter Ego führte ihn sein Album "Old Souls" mit ruhiger, romantischer und melancholischer Klaviermusik zurück zu seinen Wurzeln.

Sein neues Werk "The Fellowship of Jupiter" ist dagegen ein klares Bekenntnis zur elektronischen Musik. Mit Songs wie "Lysithea" erzeugt der Künstler eine ruhige und weite Atmosphäre als würde man selbst in der Umlaufbahn mit dem kleinen Mond Lysithea den Jupiter umkreisen. Unendlich viele Details wird man bei jedem Hören neu entdecken. Dabei ist das ganze Album eine vielseitige Mischung aus den Einflüssen des Künstlers. Mal ästhetisch und melancholisch wie im monumentalen "Locaste", mal düster und beinahe morbid wie in "Methis". Jonathan E. Blake versteht es auf wunderbare Weise, eingängige Melodien mit tiefgründigen Soundexperimenten zu verbinden. "The Fellowship of Jupiter" sind zehn Tracks, die durch so viel Individualität herausstechen, dass man das Album ein ums andere Mal neu entdecken kann.



Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO