Né la thiass (Youssou N'Dour Presents Cheikh N'Diguël Lô; 2018 Remastered Version) Cheikh Lô

Album Info

Album Veröffentlichung:
2018

HRA-Veröffentlichung:
05.07.2019

Label: World Circuit

Genre: World Music

Subgenre: Worldbeat

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Boul di Tagale (2018 Remastered Version)06:04
  • 2Né la thiass (2018 Remastered Version)04:24
  • 3Ndogal (2018 Remastered Version)05:27
  • 4Set (2018 Remastered Version)05:24
  • 5Cheikh Ibra Fall (2018 Remastered Version)04:28
  • 6Bamba sunu goorgui (2018 Remastered Version)04:53
  • 7Guiss guiss (2018 Remastered Version)04:35
  • Total Runtime35:15

Info zu Né la thiass (Youssou N'Dour Presents Cheikh N'Diguël Lô; 2018 Remastered Version)

Cheikh Lô wurde 1959 in Burkina Faso als Kind senegalesischer Eltern geboren. 1978 zog Lô in den Senegal und spielte dort in diversen Mbalax-Bands. 1985 gründete er als Gitarrist mit Musikern aus Frankreich und der Elfenbeinküste eine eigene Band. Zwei Jahre später siedelte seine Gruppe zu Studioaufnahmen nach Paris über.

Obwohl sich die Formation kurze Zeit später auflöste, blieb Lô als Aushilfsmusiker in der Metropole, wo er an seinem persönlichen Musikstil feilte. Für diesen kombinierte er seine Mbalax-Ursprünge mit Reggae und dem kongolesischen Soukous-Stil. Gegen Mitte der 1990er-Jahre nahm Lô in den Xippi Studios in Dakar eine erste eigene Kassette auf: »Né La Thiass«.

Für die Produktion war Youssou N'Dour verantwortlich. 1995 wurden die Aufnahmen als offizielles Debütalbum veröffentlicht, jedoch nur in Westafrika. Im Anschluss trat Lô bei der Europa-Tour von N'Dour im Vorprogramm auf. Für die Neuauflage dieses sensationellen Debüts hat World Circuit die Songs soundtechnisch optimiert und um ein informatives, farbiges Booklet ergänzt. Damit ist »Né La Thiass« auch erstmals in Europa erhältlich.

Cheikh N'Digel Lô, lead vocal, rhythm guitar, drums
Youssou N'Dour, vocal (on 'Set' & 'Guiss Guiss')
N'Deye Marie Ndiaye, vocal
Thierno Kouyate, alto & tenor saxophone
Thomas Vahle, flute
Omar Sow, guitar
Mamadou 'Jimmy' Mbaye, guitar (on 'Ndogal' & 'Sant Maam')
Ibrahima N'Dour, keyboards (on 'Doxandeme')
Habib Faye, bass & keyboards
Pathe Diassy, double bass
Mbaye Dieye Faye, percussion
Assane Thiam, tama (talking drum)

Aufnahmen Juli 1995 im Xippi Studios in Dakar, Senegal



Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO