Iiro Rantala, The Deutsche Kammerphilharmonie Bremen & Jonathan Bloxham


Biographie Iiro Rantala, The Deutsche Kammerphilharmonie Bremen & Jonathan Bloxham


Iiro Rantala
„Intelligenz, Humor, viel Sentiment, unvorhersehbare Ideen und feinstes Piano-Handwerk" (FAZ) - der finnische Pianist Iiro Rantala ist „ein Naturereignis an den Tasten“ (Jazz thing). Mit dem anarchischen Trio Töykeät machte er fast 20 Jahre lang die Jazzbühnen Europas und weit darüber hinaus unsicher. Sein darauffolgendes ACT-Debütalbum „Lost Heroes“ markierte einen Wendepunkt seiner Musik: Wo zuvor wilder, ungebremster Überschwang regierte, sucht und findet Rantala heute vor allem die Kraft von Melodie, Harmonie und tiefer Emotion. Der Schalk blitz dabei aber immer wieder durch. Und auch sein herausragendes, klassisch geschultes Piano-Handwerk. Rantala schafft in vielerlei Hinsicht einen Spagat: Von der Kritik gefeiert, unter Anderem mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik, dem ECHO Jazz, dem finnischen EMMA Award und vielen mehr ausgezeichnet, aber zugleich auch ein Publikumsliebling auf hunderten, wenn nicht tausenden Konzerten. In Klassiktempeln wie der Berliner Philharmonie, Elbphilharmonie, dem Konzerthaus Berlin, der Philharmonie Köln, aber auch in Jazzclubs und -Festivals in ganz Europa. Solo, im Trio oder mit ganzem Orchester. Zwischen Jazz, Klassik, Pop und nordischem Lied. Mit Sentiment und Melancholie, aber auch mit ganz viel Witz und Charm. Kurz: Ein Meister des modernen, grenzenlosen Pianospiels.

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
»Engagiertes, farbenreiches Spiel«, »transparent und detailliert«, »mitreißend«: Mit ihrer unbändigen Energie, ihrer Hingabe und einem außerordentlichen Klang begeistert Die Deutsche Kammer­philharmonie Bremen weltweit Kritiker und Publikum gleichermaßen.

Hinter dem Erfolg steht eine umfassende, systematische Auseinandersetzung mit Komponist und Werk. Jenseits konventioneller Interpretation wird Neues ebenso herausgearbeitet wie Ursprüngliches. Im scheinbar Altbekannten erlebt das Publikum bisher Unerhörtes – von Barock über Klassik und Romantik bis hin zu Zeitgenössischem. Die musikalische Qualität und Präzision wurzeln in solistischem Können, in der Neugier und der Leidenschaft jedes einzelnen der 41 Orchestermitglieder.

Untrennbar verbunden mit den weltweiten Erfolgen des Orchesters ist sein Künstlerischer Leiter, der estnische Star-Dirigent und Grammy-Preisträger Paavo Järvi. Unter seiner Leitung entwickelte sich Die Deutsche Kammer­philharmonie Bremen zum internationalen Spitzenorchester, das mit seinen Interpretationen rund um den Globus für Aufsehen sorgt.

Jonathan Bloxham
startete seine musikalische Laufbahn als Cellist und war Gründungsmitglied des Busch Trios, mit dem er zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben gewann. 2012 gab er als Solist sein Konzertdebüt in der Berliner Philharmonie. Zuletzt leitete er Klangkörper wie das Malaysian Philharmonic Orchestra, das BBC Scottish Symphony Orchestra, das RTE Concerto Orchestra und das Orchestre de Chambre de Lausanne, mit dem er im September 2018 sein Debüt in der Schweiz gab. Bloxham ist Artistic Director des Northern Chords Festival, das er 2008 in Gateshead gegründet hat, um der Gemeinschaft seiner Heimatstadt etwas zurückzugeben und lokale Musiker durch eine Reihe von Konzerten und Meisterklassen zu inspirieren. 2018 gestalteten das Northern Chords Festival Orchestra und Bloxham das jährliche Konzert im Rahmen des Europatags am Londoner St. John’s Smith Square, ausgerichtet von der EU Kulturkommission. Regelmäßig ist es außerdem Gast in der Wigmore Hall, am Kings Place, im Southbank Center und bei BBC Radio 3.



© 2010-2020 HIGHRESAUDIO