Knoedel


Biographie Knoedel


Knoedel
Anfang der 90er-Jahre des vorigen Jahrhunderts formierte sich das Ensemble, damals noch unter dem Namen „Die Knödel“ aus dem Umfeld des Innsbrucker Konservatoriums und einer jungen Volksmusikszene. Christof Dienz interessierte sich schon damals für die Musik seiner Herkunft Tirol und lud seine Freunde, alle mit einem familiären Volksmusikhintergrund, ein, ein paar selbstkomponierte Stücke aufzunehmen. Bei einem Konzert im Innsbrucker Utopia wurde der Musikmanager Christoph Moser auf das Ensemble aufmerksam und übernahm das Management. Es folgten Auftritte in Europa, Nordamerika, Japan, und Russland, Filmmusiken und fünf CDs, bis man im Herbst 2000 nach acht Jahren keine Lust mehr hatte. Jeder ging seiner Wege und machte Karriere.

Nach 17 Jahren hatte Christof Dienz aber das Gefühl, dass genug Pause gemacht wurde und lud alle Knoedel wieder ein zu spielen. Alle, bis auf die Geigerin Julia Fiegl, waren mit Begeisterung dabei. Für Julia Fiegl wurde mit dem europaweit aktiven Paukisten und Schlagwerker Charlie Fischer ein wunderbarer Ersatz gefunden. So stand einer Reunion im neuen Gewand nichts mehr im Weg. Es wurde im Winter 2017/18 gleich eine Filmmusik zu dem Film „Das Wunder von Wörgl“ von Urs Egger eingespielt und ein neues Programm erarbeitet, das nun hier auf der CD „Still“ vorliegt.



© 2010-2019 HIGHRESAUDIO