Orchestre National du Capitole de Toulouse & Leo Hussain


Biographie Orchestre National du Capitole de Toulouse & Leo Hussain


Leo Hussain
Der 1978 geborene Brite Leo Hussain zählt zu den interessantesten Dirigenten seiner Generation. Er studierte Dirigieren an der University of Cambridge und an der Royal Academy of Music in London und assistierte beispielsweise Dirigenten wie Riccardo Muti, Sir Simon Rattle und Valery Gergiev.

Er ist sowohl in den großen Opernhäusern als auch auf den wichtigen Konzertpodien Europas – und darüber hinaus – zu erleben. Sein Operndebüt gab er 2004 bei einer Tournee der English Touring Opera. Von 2009 bis 2014 war er Generalmusikdirektor am Landestheater Salzburg, außerdem war er Generalmusikdirektor an der Opéra de Rouen Normandie. Er gastierte an vielen renommierten Opernhäusern, etwa in London, Paris, München, Kopenhagen, Brüssel, Wien, Berlin und Frankfurt sowie bei den Festivals von Aix-en-Provence, Salzburg und Glyndebourne. Als Konzertdirigent leitete er unter vielen anderen das WDR Sinfonieorchester Köln und das BBC Symphony Orchestra.

Erfahrungen sammelte er unter anderem in der Arbeit mit Sir Simon Rattle (beim Salzburg Festival), Riccardo Muti, Daniel Barenboim und Valery Gergiev (bei den Wiener Philharmonikern). Er arbeitet regelmäßig an Häusern wie der English National Opera, der Opera North sowie bei den Salzburger Festspielen und Glyndebourne on Tour. Gastengagements führen ihn häufig ans Théâtre de la Monnaie in Brüssel, an die Staatsoper Berlin, ans Theater an der Wien sowie an die Pariser Opéra Comique. In dieser Saison ist er unter anderem in Frankfurt, Göteborg, Toulouse und San Francisco zu erleben.



© 2010-2021 HIGHRESAUDIO