Andreas Staier, Le Concert de la Loge & Julien Chauvin


Biographie Andreas Staier, Le Concert de la Loge & Julien Chauvin

Andreas Staier, Le Concert de la Loge & Julien Chauvin
Andreas Staier
wurde 1955 in Göttingen geboren. Er studierte Klavier und Cembalo in Hannover und Amsterdam und wurde Cembalist des Ensembles Musica Antiqua Köln. Seit 1986 hat sich Andreas Staier der freien Solisten-Laufbahn zugewendet und sich als Cembalo- und Hammerklavier-Solist einen herausragenden Ruf erworben. Im kammermusikalischen Bereich gibt es lange und fruchtbare Partnerschaften mit international bekannten Interpreten wie Christoph Prégardien, Anne Sofie von Otter, Pedro Memelsdorff, Alexej Lubimov und Christine Schornsheim. Als Solist gibt Andreas Staier regelmäßig Konzerte mit Concerto Köln, dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Orchestre des Champs-Elysées. Er tritt regelmäßig bei den internationalen Musikfestivals und auf vielen großen Konzertbühnen in aller Welt auf (Festival de La Roque-d’Anthéron, Saintes, Montreux, Styriarte Graz, Schwarzenberg, Schleswig-Holstein Musik-Festival, Bach-Fest Leipzig, Bachtage Berlin, Bachwoche Ansbach usw.). Er spielte ebenfalls auf den international renommierten Konzertpodien von Berlin bis Tokyo. Andreas Staier hat zahlreiche CD-Aufnahmen eingespielt, worunter viele mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden. Seine bisherige außergewöhnliche künstlerische Laufbahn wurde 2002 mit der Ehrenurkunde des Preises der Deutschen Schallplattenkritik gewürdigt. Die Zeitschrift Diapason kührte ihn 2006 zum “Künstler des Jahres”. In 2007 bekam seine Mozart-Aufnahme “am Stein Vis-à-vis” ein ‘Diapason d’or des Jahres’. 2011 wurde seine Interpretation der Konzerte von Carl Philipp Emanuel Bach mit einem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. 2012 erhielt seine Einspielung der Diabelli-Variationen von Beethoven den Diapason d’or Arte, ein ffff von Télérama, war Editor’s Choice der Zeitschrift Gramophone, Disc of the Month des BBC Music Magazine und „e“ von Scherzo“. 2013 wurde seine Anthologie Pour passer la mélancolie... mit einem Gramophone Award ausgezeichnet, und im Mai 2014 kürte ihn die International Classical Music Awards (IMCA) zu ihrem „Künstler des Jahres“. Seit September 2011 ist Andreas Staier Associate Artist der Oper Dijon.



© 2010-2022 HIGHRESAUDIO