Réka Kristóf, Accademia Di Monaca & Joachim Tschiedel


Biographie Réka Kristóf, Accademia Di Monaca & Joachim Tschiedel


Réka Kristóf
Gesungene Klänge begleiten Réka Kristóf durch ihr ganzes Leben. Sie ist als Ungarin in der Slowakei geboren. Ein musikalisches Gebiet, in dem die Volksmusik zur natürlichen Umgebung gehört. Später erhielt die Sopranistin Gesangsunterricht von Veronika Dobi-Kiss in Ungarn. Der Unterricht mündete in ein Gesangsstudium an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Krisztina Laki und Prof. Thomas Mohr. Als Ergänzung zum Studium nimmt sie bis heute regelmäßig an Meisterkursen von Prof. Krisztina Laki teil.

Seit Herbst 2016 studiert Réka Kristóf im Masterstudiengang Musiktheater/ Operngesang an der Münchener Theaterakademie August Everding (in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater), Klasse Prof. Fenna Kügel-Seifried. Während des Studiums in Deutschland verwirklichte sie schon mehrere Rollen auf der Bühne, so auch die Gretel in der berühmten Märchenoper Hänsel und Gretel von E. Humperdinck.

Außerhalb der Hochschule sang sie bereits an diversen Opernhäusern. In der Spielzeit 2017/2018 wird sie zudem als Modistin im Rosenkavalier von Richard Strauss, sowie als Charlotte in Ernst Kreneks Der Diktator an der Bayerischen Staatsoper zu erleben sein.

Réka Kristóf widmet sich mit besonderer Vorliebe der Alten Musik. Sie wirkte in der selten aufgeführten Oper Don Quichotte auf der Hochzeit des Comacho von Telemann am Theater Osnabrück mit. Im Herbst 2017 sang sie zusammen mit der Accademia di Monaco unter der Leitung von Joachim Tschiedel die Titelpartie des Farnace in Franz Xaver Sterkels gleichnamiger Oper am Stadttheater Aschaffenburg. Die Produktion wurde vom Bayerischen Rundfunk mitgeschnitten.

Réka Kristóf gewann im Jahr 2017 den Musikwettbewerb Virtuózok des ungarischen Rundfunks, dessen Teilnehmer sich im Bereich der klassischen Musik präsentieren. Zu den vielen Preisen des Wettbewerbes zählt auch ein Konzertauftritt in der Carnegie Hall in New York. Seit dem Wettbewerb arbeitet sie mit den führenden Dirigenten und Orchester in Ungarn zusammen. Im Dezember 2017 trat sie mit dem ungarischen Nationalchor und Nationalorchester unter der Leitung von Zsolt Hamar im Kunstpalast (MüPa) in Budapest auf. Ihr nächstes Konzert findet in Pécs mit András Ligeti und der Pannon Philharmonie statt. Zur Aufführung kommen die Vier letzten Lieder von Richard Strauss. Ende März 2018 singt sie auf dem Cziffra-Festival in Budapest.



© 2010-2019 HIGHRESAUDIO