A Celebration Of Endings Biffy Clyro

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
14.08.2020

Label: Warner Records

Genre: Rock

Subgenre: Adult Alternative

Interpret: Biffy Clyro

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1North Of No South04:05
  • 2The Champ03:37
  • 3Weird Leisure04:08
  • 4Tiny Indoor Fireworks03:15
  • 5Worst Type of Best Possible03:50
  • 6Space03:55
  • 7End Of04:37
  • 8Instant History03:30
  • 9The Pink Limit03:54
  • 10Opaque04:07
  • 11Cop Syrup06:16
  • Total Runtime45:14

Info zu A Celebration Of Endings

"Dieses Album hat den Blick nach vorn gerichtet, sowohl aus persönlicher als auch gesellschaftlicher Perspektive", erklärt Frontmann Simon Neil. "Der Titel handelt davon, die Schönheit an Veränderung zu sehen anstatt das Traurige. Veränderung bedeutet Wachstum und Entwicklung. Du kannst alles bewahren, was du zuvor geliebt hast, aber lass uns einiges von dem negativen Scheiß loswerden. Es geht um den Versuch, die Kontrolle zurückzuerlangen." Klanglich treiben Biffy Clyro die äußeren Ränder ihres Sounds spielerisch zu neuen Extremen - oftmals im Verlauf eines einzigen Songs. Der Song "The Champ" zum Beispiel hat Piano und cineastische Streicher zu bieten (unter dem Dirigat von Bruce Springsteens Kreativpatner Rob Mathes in den Abbey Road Studios aufgenommen), die sich mit Biffys unverkennbaren gezackten Rhythmen verbinden, ohne dabei auch nur einen Moment ihre Geschmeidigkeit zu verlieren. Oder da wäre das autobiografische "Cops Syrup". Es hat das wilde Trommelfeuer von "The Vertigo of Bliss" (2003), einen Abstecher in den Sub-Pop-Grunge und manische Schreie, die auch auf einem Liturgy-Album ihren Platz hätten.

"Es gibt Bands, die erkennt man bereits an den ersten Takten ihrer Songs. Biffy Clyro gehören zweifelsohne dazu. Wenn „North of no south“ ertönt ist man sich direkt bewusst, dass es sich um den Opener von „A celebration of endings“ handelt. Das neunte Album der Schotten bekommt durch die Corona-Krise hinsichtlich des Titels eine neue Bedeutung. Geplant war dies so bestimmt nicht, dafür steht der Ansatz, dass das neue Album dem direkten Vorgänger „Ellipsis“ ein wenig die kalte Schulter zeigt. Wo „Ellipsis“ sich hier und da in einer Belanglosigkeit verlor, wie manche Kritiker fanden, schöpft das neue Werk wieder aus dem Vollen. Trademarks wie getragene Momente („The champ“) kommen ebenso zur Geltung wie Pop-Hymen („Instant history“). Dazwischen brachiale Ausbrüche wie mit „End of“. Ja, man kann Brücken zu den Anfangstagen schlagen. Die Liebe zum Rock wurde innerhalb des Trios wiederentdeckt und ausgelebt. Doch Biffy Clyro legen bekanntlich immer eine Schippe drauf und so kommt der Schlusssong „Cop syrup“ wie das Wunschkind von Biffy Clyro und einem Steven Wilson daher. Anmutig, durchdacht, auftürmend und derart tiefsinnig, dass man nur den Hut ziehen kann. Bis dato das beste Album der Schotten! „Mon The Biff“!" (Peter Kupfer, EMP Redaktion)

Simon Neil, Gesang, Gitarre
James Johnston, Bass, Hintergrundgesang
Ben Johnston, Schlagzeug, Hintergrundgesang, Percussion

Produced by Biffy Clyro, Rich Costey




Biffy Clyro
Biffy Clyro's biography begins in Scotland starting in 1995. Their lineup has stayed consistent for the duration of their activity, with Simon Neil on guitar, James Johnston playing bass, and Ben Johnston handling drums. Simon Neil serves as the primary vocalist and lyricist, but all three have participated with vocals and songwriting. The band took a brief break for education before their first release in 1999, Blackened Skies. By this point, they were regularly playing shows with alternative rock bands. The band released two more full-length albums as they more fully explored and rounded out their sound. The two albums, The Vertigo of Bliss and Infinity Land, were well-received and helped the band reach new fans. In 2007, Biffy Clyro released Puzzle, with much of the music concerning the passing of Neil's mother. The album featured artwork by Storm Thorgerson, most widely known for his Pink Floyd album covers. Puzzle was extremely successful, with six songs as singles and selling enough in the U.K. to reach Platinum status. Biffy Clyro would continue working with Thorgerson for the artwork on their next two albums, Only Revolutions and Opposites. Both albums received fantastic critical reception. The band continued their musical experimentation on both albums, noting that not all of the experiments made it to either record. For the album Opposites, the band played on Later... With Jools Holland, with guest supporters Mike Vennart of Oceansize and Richard Ingram of British Theater. Starting in 2007, the band was nominated for New Sounds of Europe, going on to win several awards since 2010. These include such auspicious awards as Best Live Band and Best British Band. They have also played the Reading and Leads Festival and toured with such music groups as Linkin Park, Queens of the Stone Age, and Muse.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO